1. Vogelwanderung mit unserem Ornithologen und Vorstandsmitglied Peter Staudt

Trotz widrigem Wetters fanden sich am Sonntag, 12.05.2019 um 6.00 Uhr in der Früh ca. 20 Interessierte an der Wieselburg auf dem Stelzenberg zur 1. Vogelwanderung. Unser Vorstandsmitglied und begeisterterer Ornithologe und Vogelexperte Peter Staudt führte durch den Vormittag. Zum Abschluss gab es an der Wieselburg einen heissen Tee zum…

Weiterlesen …

Der Schwarzstorch – Ein Verlierer der Energiewende!

Zum Link Bild klicken

Arten- und Naturschützer gehen auf die Barrikaden: Im hessischen Odenwald, im idyllischen Eiterbachtal, gibt die Behörde jetzt die Erlaubnis, Windenergieanlagen zu bauen – obwohl dort nachweislich die bedrohten seltenen Schwarzstörche (Ciconia nigra) brüten. „Der Brutstandort der Schwarzstörche im Eiterbachtal ist 2016 erneut dokumentiert worden“, sagt Biologe Carsten Rhode vom Schwarzstorchschutz Deutschland. Auch die Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland bestätigt das Vorkommen der schwarzen Schönheiten im Biotop am Eiterbach. Das Gebiet am Eiterbachtal ist etwas ganz Besonderes: Dort finden die Störche wertvolle Nahrungsflächen. Sie futtern Amphibien aus den Sümpfen und Feuchtwiesen und richten ihre Kinderstuben auf großen und abgelegenen Bäumen ein. 

„Sie bringen die Milane um, das ist roter Strom mittlerweile“ – Ein Beitrag von MDR-Aktuell vom 16.09.2017

Die Windkraft spaltet Thüringen. Die meisten Anlagen wurden in Auftrag gegeben, als die CDU noch regierte. Inzwischen trifft der Unmut vor allem die mitregierenden Grünen. Auch im Holzlandkreis sind die Befürchtungen und der Widerstand gegen neue Windparks groß. MDR AKTUELL hat Tobias Gruber von einer Bürgerinititiative und die Grünen-Politikerin Stephanie Erben an einen Tisch gebracht – zu einer hitzigen Diskussion.

von Angela Tesch, MDR AKTUELL | Link zum MDR-Beitrag

Windkraftgürtel schnürt Ländergrenzen ein – Veranstaltung am 01.06.2016 in Stelzen – Pressebeitrag OTZ

thumbnail of 2016-06-01_OTZ_ProVogtLANDSCHAFT

Zum Download auf Bild klicken

Dieser Artikel erschien in der OTZ am 02.06.2016
Autor: Peter Cissek

Die in Gründung befindliche Plattform „ProVogtLANDSCHAFT“ hat am Dienstagabend in der Festspielscheune Stelzen Einwohner des Dreiländerecks von Thüringen, Sachsen und Bayern zum Thema Windkraft informiert. In der vierstündigen Diskussionsrunde vor rund 250 Besuchern stellten sich Politiker sowie Windkraftgegner und -befürworter den Fragen der Gäste.
 

Neues Bundesnaturschutzgesetz legalisiert Tötung von Wildtieren

  Neues Bundesnaturschutzgesetz legalisiert Tötung von Wildtieren Deutsche Wildtier Stiftung kritisiert: Bauvorhaben und Windkraft stehen künftig über Artenschutz Hamburg, 23. Juni 2017. Wenn Windkraftanlagen ohne Rücksicht auf geschützte Arten wie Fledermäuse und Rotmilan errichtet werden, kommen sie unter die Räder. Denn Natur- und Artenschutz stören häufig, wenn es um wirtschaftliche…

Weiterlesen …

Die große Koalition macht Tiere töten leicht

Die Macht-Besoffenheit der Großen Koalition kennt keine Grenzen mehr. Reihenweise werden verfassungswidrige und dilletantische Gesetze bei Nacht und Nebel durchgewunken. Hier der nächste Hammer: Vergangenen Donnerstag, am 22. Juni 2017, kam es im deutschen Bundestag zu einer erneuten Gespenster-Show. Das Parlament enteierte in einer der mittlerweile üblichen klandestinen Nachtsitzungen das…

Weiterlesen …